Die Pioneer X-HM 76 D ist ein echter Netzwerker

Pioneer X-HM 76 D
Pioneer X-HM 76 D

Ganz ehrlich? Ich liebe das Layout der Pioneer X-HM 76 D, weil es das logische Update der klassischen Kompaktanlage darstellt. CD-Player links, daneben ein Farbdisplay und ganz rechts ein großer Regler für die Lautstärke. Die kompakte Anlage hat dabei auch ein paar Überraschungen zu bieten.

Pioneer X-HM 76 D mit eigenem OS

Ich bin kein Software-Entwickler, aber hier werkelt in der Anlage anscheinend ein eigenes, kleines Betriebssystem, welches auch für die Konnektivität sorgt. Das bringt auf der einen Seite ein Display mit zahlreichen Funktionen, viele Features Richtung Wireless, Multiroom und Spotify, hat aber auch einen blöden Nachteil. Es ist für mich der einzig wirkliche Kritikpunkt an der Anlage, welcher aber in der Praxis im Alltag sehr stören kann. Schaltet man die Anlage nämlich an, so muss dieses kleine OS erstmal booten. Die Pioneer X-HM 76 D ist damit schon ein kleiner Computer und ist nicht in zwei Sekunden betriebsbereit, sondern braucht mehr als zwanzig Sekunden, um dann für Eingaben und Wünsche des Nutzers verfügbar zu sein. Das ist einfach im Jahr 2017 eine zu lange Wartezeit, wenn das eigene Smartphone binnen Sekunden startklar ist. Allerdings hat man bei Pioneer dieses Problem erkannt und so startet zum Beispiel das Radio (sofern es zuletzt angewählt war als Quelle) schon während des Bootvorgangs nach wenigen Sekunden. Die Vorteile sollen aber nicht verschwiegen werden. Das Display und das OS von Pioneer bringen endlich ein lang verschlafenes Update in die Welt der Kompaktanlagen.

Display mit massig Funktionen

Dieses Display ist bei der Bedienung das Herzstück der kompakten Hifi-Anlage und es fühlt sich so richtig an. Andere Hersteller verbauen oft kleine Anzeigen, welche man noch aus den 80ern von digitalen Weckern Uhren kennt. Pioneer wagt hier den Sprung in die Neuzeit und zeigt auch die passenden Plattencover zum Musikstück an. Dabei hat man aber auch auf ein stilvolles und funktionales Design geachtet. Das Display leuchtet nicht wie eine Disco in allen Farben zum aktuellen Titel, sondern zeigt die wichtigen Informationen an und nervt nicht. Vor allem ist es größtenteils selbsterklärend und bedient man den Lautstärkeregler, so zeigt das Display digital die aktuelle Stufe an. Das war lange überfällig und ist eigentlich schon seit Jahren ein sehr logisches Feature. Anscheinend wollte man bei Pioneer nicht einfach wieder eine weitere Kompaktanlage mit leicht verändertem Design bauen, sondern hat das ganze Bild der Kompaktanlage neu gedacht. Dieser Ansatz gefällt mir sehr gut, weil der Begriff der „Kompaktanlage“ nicht mehr passend klingt. Hier haben wir es mit einem echten Tier in Sachen Netzwerk zu tun und der integrierte CD-Player ist fast als Anhänger am Auto für die alte Zeit zu sehen. Er ist aber da und gut ins Design integriert, weil Menschen wie ich noch gern CDs hören.

Spotify, Tidal und Deezer

Bei den verfügbaren Standards in Sachen Wireless und Streaming bleiben keine Wünsche offen. WiFi, Bluetooth und Netzwerkanschluss sind fest im Gerät verbaut und die zwei Antennen an der Rückseite lassen die Möglichkeiten in Sachen Konnektivität nur erahnen. Spotify? Fast schon lächerlich für diese Anlage, denn auch Tidal, Deezer und Internetradio sind integriert. Hier wurde anscheinend bei der Entwicklung an jedes mögliche Szenario gedacht. Ich könnte jetzt hier von Apple AirPlay bis hin zur Multiroom-Technologie jedes Feature aufzählen. Das wäre aber nicht nur ermüdend, sondern die Alternative ist sehr viel einfacher und beschreibt die X-HM 76 D ist besser. Kann die X-HM 76 D auch? In 99% aller Fälle wird die Antwort auf diese Frage „Ja“ sein. Zudem kann sie sich sogar noch kostenlose Updates aus dem Netz ziehen. In Sachen Wireless, Netzwerkplayer und Streaming haben wir es hier mit einem echten Netzwerker zu tun. Darauf liegt auch der klare Fokus der kompakten Anlage. Wer einfach nur gern Radio hört und eine Compact-Disc in den Player legen will, der nutzt nicht einmal im Ansatz die Möglichkeiten dieser Anlage. Da sollte man sich schnell ein anderes System anschauen. Die Pioneer X-HM 76 D ist wirklich an den modernen Freund von digital gestreamter Musik gerichtet. Der Sound ist mehr als ordentlich, die Verarbeitung gut und bei den ganzen Standards ist vor allem der Preis angemessen. Die Anlage kostet aktuell im Handel ca. 470 Euro. Für den Preis bekommt man dann sogar DAB+ und auch noch die Pioneer Remote App (für iOS/Android). Mehr geht nicht in Sachen Netzwerkvielfalt. Lediglich die lange Bootphase ist hier leider suboptimal.

Pioneer X-HM 76 D-BB Netzwerk CD Receiver System (50W pro Kanal, Streaming Vielfalt, FireConnect ready, Google Cast...
1 Bewertungen
Pioneer X-HM 76 D-BB Netzwerk CD Receiver System (50W pro Kanal, Streaming Vielfalt, FireConnect ready, Google Cast...
  • 50 Watt pro Kanal, Class D Verstärker, Via Netzwerk/USB: DSD Playback mit bis zu 11.2 MHz & WAV/FLAC/AIFF Playback mit bis zu19 KHz/24-bit
  • FireConnect ready für Multiroom Audio, Google Cast ready, Apple Airplay, Spotify/Deezer/TIDAL ready, tuneIn Internetradio, DAB/DAB+ Tuner,...
  • 3,5" LCD Display, unterstützt die Pioneer Remote App (Android & iOS), Wifi & Bluetooth integriert, Auto Standby, Timer

Täglich neue News, Infos und Artikel rund um das Thema Smart Home gibt es bei Facebook. Jetzt Fan werden!

Seit 2005 im Netz unterwegs und vertraut mit smarten Gadgets. Nutzt dennoch auch noch gern das klassische Festnetz für Gespräche. Vorliebe für den Bereich Smart Home und auch aktiv für das Smart Living Blog von E WIE EINFACH.

You may also like...